GAID (Google Advertising ID)

GAID (Google Advertising ID)

Die Google Advertising ID – auch bekannt als GAID, Android ID oder Android Advertising ID (AAID) – ist ein eindeutiger Geräte-Identifier, der es App-Entwickler:innen und Vermarkter:innen ermöglicht, die Kampagnen-Performance und das Nutzer:innen-Verhalten über verschiedene Medien hinweg zu messen, ohne die Privatsphäre der Nutzer:innen zu gefährden. 

Was ist GAID?

Die 2014 eingeführte GAID ist das Äquivalent zu Apples Unique Device Identifier (UDID) und soll Werbetreibenden helfen, Anzeigenaufrufe, App-Aktivitäten und Conversions zu verfolgen. 

Sie bietet Nutzer:innen die Möglichkeit, ihren Identifier zurückzusetzen, während ihr Geräte-Identifier für Medienanbieter:innen und Mobile-Measurement-Partner (MMPs) weiterhin sichtbar ist. 

Warum ist GAID wichtig?

GAID spielt, oder spielte zumindest früher, eine wichtige Rolle im Ökosystem der mobilen Werbung. Es hilft Werbetreibenden bei der Analyse des App-Traffics und der Attribution von Medienquellen, einschließlich App-Installationen und In-App-Käufen

So können Vermarkter:innen die Effektivität ihrer Kampagnen bewerten, sie optimieren und ihre Zielgruppe segmentieren, um sie zu personalisieren und ihre Reichweite zu maximieren. 

GAID hilft Vermarkter:innen auch bei der Feinabstimmung ihrer Kampagnen und der Verbesserung ihrer Werbeeffizienz, z. B. bei der Ansprache einer Gruppe von Nutzer:innen, die bestimmte In-App-Aktionen durchgeführt oder Interesse an bestimmten Produkten oder Services gezeigt haben. 

Wie finde ich mein GAID?

Obwohl sich diese Schritte je nach Gerät und Betriebssystem leicht unterscheiden können, finden Sie hier die wichtigsten Schritte, um den GAID Ihres Geräts zu finden: 

  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem Android-Gerät
  2. Klicken Sie auf Google
  3. Wählen Sie unter “Dienste” „Anzeigen“
  4. Ihre GAID-Nummer wird unten auf dem Bildschirm angezeigt.

Hinweis: Mit der Option „Advertising-ID zurücksetzen“ erhalten Nutzer:innen eine neue GAID-Nummer, jedoch werden die Daten, die unter dem alten GAID registrierten sind, nicht gelöscht .

Datenschutz und die Zukunft von GAID

Wenn ein:e Android-Nutzer:in den Empfang von personalisierter Werbung auf seinem:ihrem Gerät ablehnt, bleibt der GAID für App-Entwickler:innen für begrenzte Zwecke wie Analysen und Betrugsprävention verfügbar. 

Am 3. Juni 2021 kündigte Google jedoch an, dass ab Ende 2021 – sobald Android 12 OS-Nutzer:innen sich gegen personalisierte Werbung entscheiden – ihr GAID für App-Entwickler:innen oder Vermarkter:innen nicht mehr verfügbar sein wird und stattdessen eine Reihe von Nullen angezeigt wird.

Googles Ankündigung folgte nach der Einführung des ATT-Frameworks von Apple, der im April 2021 in Kraft trat. 

Im Gegensatz zum ATT-Format verlangt Google jedoch nicht, dass die Nutzer:innen der Nutzung ihres GAIDs zustimmen, und hindert die App-Entwickler:innen ebenfalls nicht daran, andere Geräte-Identifiers zu nutzen, wenn ein:e Nutzer:in dies abgelehnt hat – vorausgesetzt, die Nutzer:innen haben die Datenschutzbestimmungen der App akzeptiert und die App behandelt ihre Daten im Einklang mit der Google-Vereinbarung für Entwickler:innen. 

Die Privacy Sandbox – Googles Alternative zu GAID (was wir bisher wissen)

Die Privacy Sandbox – Googles Alternative zu GAID

Die Privacy Sandbox, die den GAID ersetzt, ist eine Initiative von Google mit einem Zeitrahmen von zwei Jahren, die darauf abzielt, Technologien zu entwickeln, die die Privatsphäre der Nutzer:innen online schützen. 

Es handelt sich um eine branchenweite Zusammenarbeit, die über mehrere Plattformen (Web und Android-Apps) funktionieren soll. Die vorgeschlagenen Lösungen sind darauf ausgerichtet, das Tracking der Nutzer:innen einzuschränken und gleichzeitig sicherere Alternativen zu bestehenden Technologien zu bieten. 

Zusammenfassung

  • Die Google Advertising ID (auch bekannt als GAID) ist ein eindeutiger Geräte-Identifier, die es App-Entwicklern und Vermarktern ermöglicht, die Kampagnen Performance und das Nutzerverhalten über verschiedene Medienquellen hinweg zu messen, ohne Daten auf Nutzerebene an Dritte weiterzugeben. 
  • GAID spielt, oder spielte zumindest früher, eine wichtige Rolle im Ökosystem der mobilen Werbung. Es hilft Werbetreibenden, die Attribution von App-Traffic und Medienquellen zu analysieren, die Effektivität ihrer Kampagnen zu bewerten und zu optimieren und ihre Zielgruppe für eine maximale Wirkung zu segmentieren. 
  • Google kündigte an, dass der GAID ab Ende 2021 weder für App-Entwickler:innen noch für Vermarkter:innen zur Verfügung stehen wird, sobald Nutzer:innen von Android 12 OS die personalisierte Werbung abgelehnt haben. Es ist jedoch geplant, dass Google Alternativen zu GAID bereitstellt, um Analysen und Betrugsbekämpfung zu unterstützen.

Sind Sie bereit, die richtigen Entscheidungen zu treffen?