IDFA (Identity for Advertisers)

Eine IDFA ist eine eindeutige, zufällige Kennung, die Apple jedem Gerät zuweist.

Was ist die IDFA?

Ähnlich wie ein Cookie für Geräte wurde die IDFA traditionell von Werbetreibenden verwendet, um zu messen, wie Nutzer:innen mit ihren Anzeigen und entlang der User Journey interagierten.

Im Gegensatz zu Browser-Cookies, die eine (fast) kurze Lebensdauer haben, bleibt eine IDFA jedoch bestehen, bis ein:e Nutzer:in ihn manuell zurücksetzt. 

Im Rahmen der Maßnahmen, die Apple ergriffen hat, um iPhones datenschutzorientierter zu gestalten, liegt die Wahl des Measurements in den Händen der Nutzer:innen, die nun aktiv ihre Erlaubnis dazu geben müssen.. Diese Auswahl erfolgt in Form eines Prompts namens App-Tracking-Transparency-Framework oder ATT.

Dieser Opt-in-Prompt ist die neueste Iteration (zuvor gab es LAT) in Apples Innovationen zum Datenschutz.

Warum war IDFA für das Mobile Measurement wichtig?

Durch die Zuweisung einer ID zu einem bestimmten iOS-Gerät konnten Werbetreibende detailliertere Informationen über die Aktivitäten der Nutzer:innen innerhalb einer bestimmten Kampagne erhalten, was den Werbetreibenden dabei unterstützte, sowohl Strategien als auch Budgets zu optimieren.

Allerdings hat Apple, wie oben erwähnt, zu einem App-Tracking-Transparency-Framework gewechselt, bei dem Nutzer:innen sich aktiv dafür entscheiden müssen, dass Werbetreibende ihre Aktivitäten messen dürfen. Das bedeutet, dass das Measurement etwas schwieriger geworden ist.

Ist der IDFA für das Measurement noch relevant?

Die IDFA ist sicherlich nicht gestorben und die neuesten Statistiken beziffern die ATT-Opt-in-Raten auf etwa 39 Prozent.

Obwohl Apple eine Lösung namens SKAdNetwork anbietet – eine Möglichkeit für Werbetreibende, Impressionen und Klicks zu App-Installationen auf iOS-Apps zuzuordnen, ohne Daten auf Nutzer:innen- oder Geräteebene preiszugeben – ist sie nicht perfekt. Einige haben zitiert, dass es als metaphorischer „Walled Garden“ Probleme mit Werbenetzwerken geben könnte, „ihre eigenen Hausaufgaben zu bewerten“, da sie im Gegensatz zu einem neutralen Dritten diejenigen sind, die berichten, was in ihren eigenen Netzwerken passiert.

Mit der Weiterentwicklung des Ökosystems wird der IDFA in der Diskussion um Measurement tatsächlich an Relevanz verlieren und auf Tools wechseln, die maschinelles Lernen und prädiktive Analysen beinhalten.

Sind Sie bereit, die richtigen Entscheidungen zu treffen?